Weine aus Frankreich: Home

Was trinken?

Weinauswahl ist keine Improvisationssache. Man muss natürlich den Geschmack der Gäste, doch auch andere Kriterien wie die Temperatur oder die Jahreszeit berücksichtigen. Der wesentliche Punkt bei der Auswahl eines Weins, der zum Essen getrunken wird, ist allerdings das angestrebte Zusammenspiel.

Die klassische Regel, die einen Weißwein zu Fisch und einen Rotwein zu Fleisch empfiehlt, ist allgemein bekannt, doch das Zusammenspiel von Speisen und Wein geht weit über diese grundlegende Maxime hinaus. Bei einem geglückten Zusammentreffen verstärken sich Speise und Getränk gegenseitig und verfeinern die Aromen.

Selbstverständlich kann Ihnen ein Önologe oder ein Kellermeister den passenden Wein für Ihr Menü empfehlen, wenn Sie aber einige Grundsätze beachten, können Sie auch selbst die am besten geeigneten Weine herausfinden.

Das geschmackliche Gleichgewicht muss im Vordergrund stehen: ein runder Wein kombiniert vortrefflich mit der Säure einer Vorspeise, während ein zu kräftiger Wein feine Geschmacksnoten „übertönen“ könnte. Die Weinfolge spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: in der klassischen Logik eines aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise bestehenden Essens wird empfohlen, das Essen mit einem leichten Wein zu beginnen und mit einem vollmundigen Wein abzuschließen.

Doch über diese hehren Prinzipien hinaus ist das Zusammenspiel eines Gerichts und eines Weins eine Frage der spezifischen Alchimie, eines Gleichgewichts zwischen jeder Speise und ihrer Beilage. Probieren Sie einfach verschiedene Verbindungen aus den hier vorgestellten Speisen-Wein-Kombinationen aus und entdecken Sie die zahlreichen Variationen, die sich Ihnen bieten.

ENTDECKEN SIE
DIE WEINE AUS FRANKREICH

WILLKOMMEN

Wählen Sie Ihr Land und Ihr Geburtsjahr aus

Pflichtfelder