Weine aus Frankreich: Home

Food-Wine-Pairing: der richtige Wein zu Fisch und Meeresfrüchten

31.05.2016

Fisch will schwimmen, das wussten schon die alten Römer. Doch welcher Wein passt eigentlich zu Fisch und Meeresfrüchten? Mit der Grundregel „Weißwein zum Fisch“ liegen Genießer in den meisten Fällen sicher nicht verkehrt. Doch es gibt auch Ausnahmen. Letzten Endes kommt es auf die Aromen der Fische und Meeresfrüchte sowie auf die Zubereitungsart an.

Den milden Geschmack von Süßwasserfischen etwa bringen trockene, eher intensive aber nicht zu kräftige Weißweine am besten zur Geltung. Wird der Fisch jedoch gegrillt, dürfen die Weine ruhig etwas aromatischer sein. Gute Begleiter sind Weißweine aus den nordfranzösischen Anbaugebieten Chablis oder Savennières.

Zu den salzigeren Noten von Meeresfischen passen – je nach Zubereitung – ebenfalls trockene Weißweine oder auch Rosé: Den subtilen Geschmack dampfgegarter Fische unterstreichen am besten zarte, wenig aromatische Weißweine (z. B. aus den Coteaux du Languedoc), wohingegen gegrillter Fisch auch gut mit einem leichten Rosé, etwa aus den Côtes de Provence, harmoniert.

Leicht, trocken und mineralisch sollten die Weine sein, die zu Austern gereicht werden. Ein Weißwein aus dem Bergerac empfiehlt sich als optimaler Begleiter. Zu Jakobsmuscheln dürfen auch nervigere Weine mit gemäßigtem Aroma serviert werden. Mutige können aber auch zu einem leichten, fruchtigen Rotwein greifen – etwa ein Beaujolais aus der Appellation Régnié, der leicht gekühlt am besten schmeckt.

©FranceAgriMer

ENTDECKEN SIE
DIE WEINE AUS FRANKREICH

WILLKOMMEN

Wählen Sie Ihr Land und Ihr Geburtsjahr aus

Pflichtfelder